Training

Jugendtraining:

September bis einschließlich April:
Dienstag und Freitag von 18:00 bis 19:30 Uhr

Mai bis einschließlich August:
Dienstag und Freitag von 18:30 bis 20:00 Uhr

Während der Ferien und schulfreien Tagen des Kreises Sinsheim fällt das Jugendtraining aus.

Erwachsenen-Training:
Dienstag und Freitag von 20:00 bis 22:00 Uhr

Vereinsmeisterschaften 2019

In diesem Jahr läuteten wir den Ferienbeginn ausnahmsweise mit unseren Vereinsmeisterschaften ein. Glücklicherweise hatte es nicht mehr die Gluthitze der vorangegangen Tage und so konnten die Wettkämpfe bei immer noch schweißtreibenden, aber guten Bedingungen stattfinden. Zu vergeben waren die Vereinsmeistertitel bei den Jugendlichen, den Erwachsenen und im Doppel.

Wie üblich war der sportliche und festliche Rahmen von Michael und Sven in unserer schönen Halle hervorragend vorbereitet. In den Spielpausen konnten die Ergebnisse und Auslosungen dank Beamerübertragung auch problemlos vom reichlich gedeckten Kaffeetisch nachvollzogen werden. Trotz aller sportlichen Ambitionen kam so der gemütliche Teil definitiv nicht zu kurz!

Besondere Freude macht es, den Jugendlichen bei ihren Spielen zuzusehen und die im Vergleich zum Vorjahr gemachten Fortschritte zu bestaunen. Wie bereits im letzten Jahr lieferten sich Felix und Basti einen harten Kampf um den Meistertitel. Dieses Jahr nochmals mit dem besseren Ende für Felix. Doch im kommenden Jahr dürfte die Titelverteidigung umso schwieriger werden, gerade auch Pascal wird zu einem immer ernst zu nehmenden Herausforderer.

Im Herreneinzel kam es schließlich zum traditionellen Showdown zwischen Sven und Norbert. Norbert hatte sich in den sechs Gruppenspielen mit seinem sicheren und aggressiven Spiel souverän als Erster behauptet und dabei sogar Sven geschlagen. Es roch also verdächtig nach einer Überraschung, zumal Norbert den ersten Satz gleich für sich verbuchen konnte. Doch Sven legte nun seinerseits zu, so dass wir Zuschauer ein wirklich hochklassiges Finale zu sehen bekamen, das schließlich im fünften Satz entschieden werden musste. Und in diesem konnte Sven dann seiner Favoritenrolle doch noch gerecht werden und Norbert knapp das Nachsehen geben. Im Spiel um Platz drei musste ich mich dieses Jahr Dominik geschlagen geben, der sich den Sieg mit seinem mutigen, offensiven Spiel wirklich verdient hatte.

Im Doppelwettbewerb kam es für Dominik dann noch besser. Im Modus mit jeweils neu zugelosten Partnern blieb er als einziger ohne Niederlage und sicherte sich so unangefochten den Titel.

Ausgezehrt von den sportlichen Strapazen stürzten wir uns anschließend voller Heißhunger auf die Köstlichkeiten vom Grill und feierten unsere tolle Kameradschaft im Kreis unserer Familien. Den Schlussstrich zogen wir schließlich mit mehreren Partien Rundlauf, bei denen neben den Kindern und Jugendlichen vor allem unser „Buchholzmeister“ Robert besonders zu glänzen wusste.

Die Erinnerungen an dieses abwechslungsreiche, harmonische Vereinsfest halten hoffentlich noch lange an und so wünsche ich uns allen schöne Sommerferien ehe es wieder rechtzeitig zur neuen Verbandsrunde in den Fingern zu jucken beginnt.

Sportliche Grüße
Philipp

Saisonrückblick 2018/19

Ende April ging für uns eine Saison zu Ende, die Höhen und Tiefen bot. Ehe es in die Sommerpause geht, ist es Zeit für einen kurzen Rückblick.
Unsere Schülermannschaft schlug sich in der Kreisliga achtbar und doch blieb am Ende nur der letzte Platz. Das ist allerdings keineswegs eine Enttäuschung, war es doch für einige unserer Nachwuchsasse die erste Verbandsrunde. Die gesammelte Erfahrung wird sich für unsere Jüngsten sicherlich bereits in der nächsten Saison als sehr hilfreich erweisen. Nun heißt es, sich nicht unterkriegen zu lassen und die Zeit bis zur nächsten Runde fürs Techniktraining zu nutzen. Besuche am Badesee und im Freibad sind eine willkommene Ergänzung des Trainings und sorgen für die nötige Kondition und Abkühlung!

Ebenfalls nur der letzte Platz blieb unserer fünften Mannschaft in der C-Klasse, was gleichbedeutend mit dem Abstieg in die D-Klasse ist. Nachdem im Vorjahr die Klasse noch denkbar knapp über die Relegation gehalten werden konnte, war dies leider zu erwarten gewesen. Kein Beinbruch, vielleicht klappt es ja bereits nächstes Jahr mit dem Wiederaufstieg!

Aufstieg könnte das Stichwort für unsere vierte Mannschaft sein. Diese sicherte sich, wie im Vorjahr, souverän (32:4 Punkte!) den ersten Platz in der C-Klasse. Mal sehen, ob wir dieses Mal das Aufstiegsrecht wahrnehmen…

Noch ganz frisch ist die Erinnerung an das spannende Relegationsspiel unserer dritten Mannschaft. Diese konnte mit einem sehr überzeugenden Auftritt gegen die zweite Mannschaft von Bad Rappenau den Abstieg aus der A-Klasse vermeiden. Am Ende stand es 9:4 für uns. Ein höchst versöhnlicher Abschluss einer schwierigen Saison.

Weniger Probleme in der A-Klasse hatte unsere junge zweite Mannschaft, die sich mit tollen Spielen den vierten Platz sicherte und für die nächste Saison Anlass zur Hoffnung gibt.

Die positive Entwicklung unserer zweiten Garde ist auch für unsere erste Mannschaft äußerst erfreulich. Das Niveau im Training zieht zusehends an und falls Ersatz gebraucht wird, stehen zahlreiche motivierte Kandidaten bereit. Gute Voraussetzungen für unsere im September beginnende zweite Bezirksklassesaison! Ja, was zuvor nur die Kühnsten zu hoffen gewagt hätten, wurde tatsächlich war. Unsere erste Mannschaft sicherte sich vorzeitig den Klassenerhalt mit einer fast ausgeglichenen Bilanz (16:20 Punkte), was in der sehr ausgeglichenen, stark besetzten Bezirksklasse nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Unter dem Strich überwiegen so ganz sicher die positiven Momente und wir gehen positiv gestimmt in die punktspielfreie Zeit! Ergebnisse und Resultate sind ohnehin nur eine Seite der Medaille. Mindestens so wichtig sind Kameradschaft und Sportsgeist. Und damit können wir zweifellos punkten.

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Bericht Bezirksmeisterschaften 2018

Vom 09.11.2018 bis 11.11.2018 fanden in Angelbachtal die Tischtennismeisterschaften des Bezirks Sinsheim statt. Wie bereits vor zwei Jahren nutzten wir, die Tischtennisfreunde Eschelbach-Angelbachtal e.V., die Gelegenheit, um mit dem Turnier Werbung für unseren wunderbaren Sport sowie unsere schöne Heimatgemeinde zu machen.

Für diesen Anlass hatten wir die Sonnenberghalle herausgeputzt und mit 15 Platten bestückt. 143 Sportlerinnen und Sportler aus 22 Vereinen maßen sich an den drei Wettkampftagen in den Einzel- und Doppelkonkurrenzen der Schüler, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren (m/w). Es gab insgesamt 378 mitreißende Duelle zu bestaunen und unzählige herausragende Ballwechsel zu bejubeln. Besonders die Wettbewerbe der jüngsten Talente erfreuten sich in diesem Jahr einer besonders regen Teilnahme und lassen uns hoffnungsfroh in die Zukunft blicken. Timo Boll, Dimitri Ovtcharov und Petrissa Solja mag die Gegenwart gehören, doch in paar Jahren werden andere Namen den deutschen Tischtennissport bestimmen. Und wer weiß, vielleicht nahm die eine oder andere hoffnungsfrohe Karriere dieses Jahr in Angelbachtal ihren Anfang…

Abseits der sportlichen Höchstleistungen bot sich bei Kaffee und Kuchen, Würstchen, Gänsewein und Gerstensaft ausreichend Gelegenheit zu mancher Fachsimpelei. Und gerade die Geselligkeit über Vereins- und Altersgrenzen hinweg ist es, was das Spiel mit dem weißen Plastikball (ja, der Zelluloidball hat tatsächlich ausgedient) so positiv von anderen Sportarten abhebt und den Reiz eines jeden Tischtennisturniers ausmacht.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Zuschauern und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Ligaalltag. Dort bietet sich allen Aktiven zeitnah die Gelegenheit, ihre Siegesserien auszubauen oder Revanche für erlittene Niederlagen zu nehmen.

Alle Ungeübten, die beim Lesen dieses Artikels Lust verspüren, sich selbst einmal an der Platte zu versuchen, laden wir herzlich zu unserem wöchentlichen Training (dienstags und freitags ab 18:00 Uhr für Jugendliche, ab 20:00 Uhr für Erwachsene) ein.

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Freundschafts(rück)spiel

Versprochen ist versprochen! Und so reisten wir am Samstag, 08.09.2018, auf den Tag ein Jahr nach dem unsere Sportfreunde vom SV Ettenbeuren bei uns angetreten waren, zum Gegenbesuch nach Bayern. Bei spätsommerlichen Temperaturen bot sich damit nicht nur ein willkommenes Training für die neue Verbandsrunde, sondern gleichzeitig auch die Aussicht auf einen schönen Wochenendausflug. Wenig verwunderlich also, dass wir, unsere Edelfans Helen, Erika, Christin und Leonie eingerechnet, ein 13-köpfiges Aufgebot stellen konnten.

 

Um die knappe Vorjahresniederlage vergessen zu machen, „liehen“ sich unsere Gastgeberinnen Conny und Waltraud vom höherklassigen Nachbarverein SV Unterknöringen mit Bernhard und Markus kurzerhand zwei hochmotivierte Ergänzungsspieler aus. Diese Wettbewerbsverzerrung kaschierten sie mit einer reichlich gedeckten Tafel sowie ihrem gewinnendsten Lächeln. Wir ließen uns natürlich nicht schrecken und nahmen den Wettbewerb mit einer Vierer und einer Sechser Mannschaft auf. Wie bereits im Vorjahr entbrannte ein spannender und kurzweiliger Wettkampf, der sich über dreieinhalb Stunden hinzog. Jede(r) gab sein/ihr Bestes und am Ende hat der Tischtennisgott ein Einsehen mit den tapferen Ettenbeurern. Die Sechsermannschaften trennten sich noch unentschieden, doch das Duell der topbesetzten Vierermannschaften gewannen unsere Gastgeber verdient mit 8:6.

Hatten wir an der Platte noch den einen oder anderen Ball zu viel liegen gelassen, hielten wir uns beim anschließenden gemütlichen Abendessen im Ettenbeurer Vereinsheim komplett schadlos. Bei Fleischkäse, Salaten, bayerischem Bier und Kraichgau-Wein saßen wir bis in die frühen Morgenstunden zusammen und planten bereits unser nächstes gemeinsames Freundschaftsspiel. Angesichts der nicht unbeträchtlichen Wegstrecke ein eindrückliches Zeichen für die inzwischen gewachsene, freundschaftliche Beziehung unserer Vereine. Habe ich doch in Ettenbeuren mit dem Tischtennis begonnen und nun meine (sportliche) Heimat in Angelbachtal gefunden, ist das für mich eine riesige Freude.

Aus diesem Grund gilt mein besonderer Dank sowohl Conny, Waltraud und den Sportskameraden aus Ettenbeuren für ihre überragende Gastfreundschaft, genauso aber euch, meinen Tischtennisfreunden, dass ihr euch für die Fahrt nach Bayern nicht zu schade wart!

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Vereinsmeisterschaft, 09. Juni 2018

Auch in diesem Jahr haben wir den Sommerbeginn wieder mit unseren Vereinsmeisterschaften begrüßt. Als wäre die sportliche Herausforderung nicht schon groß genug, stellte Petrus mit hochsommerlichen Temperaturen unsere Physis zusätzlich auf die Probe. Umso erfreulicher, dass sich 25 Aktive nicht schrecken ließen und den Wettbewerb um den Vereinsmeistertitel bei den Jugendlichen, Erwachsenen und im Doppel aufnahmen. Die rege Beteiligung über alle Mannschaften und Altersklassen hinweg sorgte für viele ausgeglichene, spannende, teils hochklassige und immer faire Spiele.

Die ersten, die ihren Vereinsmeister küren durften, waren die Jugendlichen. Hier konnte Felix nach überzeugender Vorstellung seinen im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen. Glückwunsch! Doch wir sind uns sicher: angeführt von Lutz, Pascal, Basti und Daniel werden unsere Jugendlichen im nächsten Jahr alles daran setzen, um Felix seinen Titel abzuluchsen!

Im zweiten Wettbewerb, dem Herreneinzel, kam es am frühen Abend zum erwarteten Finale zwischen Sven und Norbert. Die beiden waren ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hatten sich souverän in Gruppenphase, Viertel- und Halbfinale behauptet. In ihrem jeweils neunten Einzel des Tages musste nun die Entscheidung fallen. Norbert versuchte hochmotiviert alles, kämpfte um jeden Ball, doch am Ende behielt Sven, wie so häufig in den letzten Jahren dank seiner Extraklasse verdient die Oberhand. In einer wahren Abwehrschlacht über fünf Sätze durfte ich mir gegen Christoph glücklich den dritten Platz sichern.

Den sportlichen Abschluss bildete der Doppelwettbewerb, in dem sich Norbert an der Seite von Björn dann doch noch seinen Vereinsmeistertitel sichern konnte.

Hatten wir bereits während der Wettkämpfe den gemütlichen Teil mit Kaffee und Kuchen eingeläutet, konnten wir nun, da der letzte Ball gespielt war, das traumhafte Sommerwetter voll auskosten. Auf dem Grill brutzelten saftige Steaks und Würstchen, die wir durstige Kehlen mit besonders viel Flüssigkeit hinunter zu spülen wussten. Noch bis tief in die Nacht hinein ließen wir den wunderbaren Tag ausklingen.

Glückwunsch allen Teilnehmern für die gezeigten Leistungen und die gelebte Kameradschaft! Es war für uns alle ein äußerst gelungener Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison. Uns allen wünsche ich nun eine erholsame Sommerpause, in der wir für die nur zu bald wieder beginnende neue Verbandsrunde Kraft und Motivation sammeln können.

Sportliche Grüße
Philipp