Freundschafts(rück)spiel

Versprochen ist versprochen! Und so reisten wir am Samstag, 08.09.2018, auf den Tag ein Jahr nach dem unsere Sportfreunde vom SV Ettenbeuren bei uns angetreten waren, zum Gegenbesuch nach Bayern. Bei spätsommerlichen Temperaturen bot sich damit nicht nur ein willkommenes Training für die neue Verbandsrunde, sondern gleichzeitig auch die Aussicht auf einen schönen Wochenendausflug. Wenig verwunderlich also, dass wir, unsere Edelfans Helen, Erika, Christin und Leonie eingerechnet, ein 13-köpfiges Aufgebot stellen konnten.

 

Um die knappe Vorjahresniederlage vergessen zu machen, „liehen“ sich unsere Gastgeberinnen Conny und Waltraud vom höherklassigen Nachbarverein SV Unterknöringen mit Bernhard und Markus kurzerhand zwei hochmotivierte Ergänzungsspieler aus. Diese Wettbewerbsverzerrung kaschierten sie mit einer reichlich gedeckten Tafel sowie ihrem gewinnendsten Lächeln. Wir ließen uns natürlich nicht schrecken und nahmen den Wettbewerb mit einer Vierer und einer Sechser Mannschaft auf. Wie bereits im Vorjahr entbrannte ein spannender und kurzweiliger Wettkampf, der sich über dreieinhalb Stunden hinzog. Jede(r) gab sein/ihr Bestes und am Ende hat der Tischtennisgott ein Einsehen mit den tapferen Ettenbeurern. Die Sechsermannschaften trennten sich noch unentschieden, doch das Duell der topbesetzten Vierermannschaften gewannen unsere Gastgeber verdient mit 8:6.

Hatten wir an der Platte noch den einen oder anderen Ball zu viel liegen gelassen, hielten wir uns beim anschließenden gemütlichen Abendessen im Ettenbeurer Vereinsheim komplett schadlos. Bei Fleischkäse, Salaten, bayerischem Bier und Kraichgau-Wein saßen wir bis in die frühen Morgenstunden zusammen und planten bereits unser nächstes gemeinsames Freundschaftsspiel. Angesichts der nicht unbeträchtlichen Wegstrecke ein eindrückliches Zeichen für die inzwischen gewachsene, freundschaftliche Beziehung unserer Vereine. Habe ich doch in Ettenbeuren mit dem Tischtennis begonnen und nun meine (sportliche) Heimat in Angelbachtal gefunden, ist das für mich eine riesige Freude.

Aus diesem Grund gilt mein besonderer Dank sowohl Conny, Waltraud und den Sportskameraden aus Ettenbeuren für ihre überragende Gastfreundschaft, genauso aber euch, meinen Tischtennisfreunden, dass ihr euch für die Fahrt nach Bayern nicht zu schade wart!

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Vereinsmeisterschaft, 09. Juni 2018

Auch in diesem Jahr haben wir den Sommerbeginn wieder mit unseren Vereinsmeisterschaften begrüßt. Als wäre die sportliche Herausforderung nicht schon groß genug, stellte Petrus mit hochsommerlichen Temperaturen unsere Physis zusätzlich auf die Probe. Umso erfreulicher, dass sich 25 Aktive nicht schrecken ließen und den Wettbewerb um den Vereinsmeistertitel bei den Jugendlichen, Erwachsenen und im Doppel aufnahmen. Die rege Beteiligung über alle Mannschaften und Altersklassen hinweg sorgte für viele ausgeglichene, spannende, teils hochklassige und immer faire Spiele.

Die ersten, die ihren Vereinsmeister küren durften, waren die Jugendlichen. Hier konnte Felix nach überzeugender Vorstellung seinen im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen. Glückwunsch! Doch wir sind uns sicher: angeführt von Lutz, Pascal, Basti und Daniel werden unsere Jugendlichen im nächsten Jahr alles daran setzen, um Felix seinen Titel abzuluchsen!

Im zweiten Wettbewerb, dem Herreneinzel, kam es am frühen Abend zum erwarteten Finale zwischen Sven und Norbert. Die beiden waren ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hatten sich souverän in Gruppenphase, Viertel- und Halbfinale behauptet. In ihrem jeweils neunten Einzel des Tages musste nun die Entscheidung fallen. Norbert versuchte hochmotiviert alles, kämpfte um jeden Ball, doch am Ende behielt Sven, wie so häufig in den letzten Jahren dank seiner Extraklasse verdient die Oberhand. In einer wahren Abwehrschlacht über fünf Sätze durfte ich mir gegen Christoph glücklich den dritten Platz sichern.

Den sportlichen Abschluss bildete der Doppelwettbewerb, in dem sich Norbert an der Seite von Björn dann doch noch seinen Vereinsmeistertitel sichern konnte.

Hatten wir bereits während der Wettkämpfe den gemütlichen Teil mit Kaffee und Kuchen eingeläutet, konnten wir nun, da der letzte Ball gespielt war, das traumhafte Sommerwetter voll auskosten. Auf dem Grill brutzelten saftige Steaks und Würstchen, die wir durstige Kehlen mit besonders viel Flüssigkeit hinunter zu spülen wussten. Noch bis tief in die Nacht hinein ließen wir den wunderbaren Tag ausklingen.

Glückwunsch allen Teilnehmern für die gezeigten Leistungen und die gelebte Kameradschaft! Es war für uns alle ein äußerst gelungener Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison. Uns allen wünsche ich nun eine erholsame Sommerpause, in der wir für die nur zu bald wieder beginnende neue Verbandsrunde Kraft und Motivation sammeln können.

Sportliche Grüße
Philipp

Meister und Pokal-Sieger

Eine äuuuuußerst erfolgreiche Woche für die Tischtennisfreunde liegt hinter uns: Wir sicherten uns sowohl die Kreisligameisterschaft, als auch den Regionspokal! Beides sind, zumindest in jüngerer Vergangenheit, einzigartige Ereignisse! Doch erst mal der Reihe nach…

Bereits zum Ende der Hinrunde vor Weihnachten stand die erste Mannschaft unerwartet und verlustpunktfrei auf Platz 1 der Kreisliga-Tabelle und durfte sich Herbstmeister nennen. Trotz einiger Skepsis ob der fast schon zu souverän wirkenden Leistung der Vorrunde, setze sich die Erfolgsserie auch in der Rückrunde ununterbrochen fort. So kam es schließlich vergangenen Freitag zum Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten SG-Ittlingen/Kirchardt. Mit sechs Punkten Vorsprung bei verbleibenden vier Spielen war klar, dass wir bei einem Sieg nicht mehr eingeholt werden konnten. Bis zum Stand von 4:4 war im Spiel noch keine eindeutige Tendenz auszumachen, doch schließlich setzten wir uns mit 9:5 durch und machten die Meisterschaft klar. Bezirksklasse, wir kommen!

Parallel zum Liga-Betrieb fand auch der Pokal-Wettbewerb statt. Relativ ungefährdet gelang der Weg ins Finale nach einem anfänglichen Freilos und klaren Siegen gegen Landshausen, Eppingen und Treschklingen. Im Finale wartete der bereits erwähnte Ligazweite SG-Ittlingen/Kirchardt, der gerade im Pokal, in dem jeweils nur eine 3er Mannschaft antritt, besonders stark einzuschätzen war. Unter großem Fanaufgebot gab es einen denkbar schlechten Start, beide Einzel zu Beginn wurden verloren. Doch durch die nicht unterzukriegende Unterstützung der Fans gelang die Sensation. Wenn drehten das Spiel zu einem 4:2 und der Pokalsieg war uns sicher.

Doch durch den Sieg gewannen wir nicht nur den Bezirkspokal, sondern es war auch gleichzeitig die Qualifikation zum Regionspokal. Hier wartete der Pokalsieger des Bezirks Bruchsal, Obergrombach, auf uns. Trotz der etwas weiteren Entfernung waren auch hier die treuesten Fans mitgereist und durften mitansehen, wie sich unsere Truppe dank großartigen Leistungen mit 4:1 durchsetzte.

Auch dieser Sieg bescherte uns nicht nur einen schön designten Pokal, sondern ist wiederum das Ticket für die nächste Stufe, den Verbandspokal. Er wird am 28. April in Großsachsen (bei Weinheim) zwischen allen vier Regionspokalsiegern ausgespielt. Der Gewinner darf dann beim Deutschlandpokal antreten…

SRS-Trainingslager „Fit für die neue Runde“

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Bäume langsam ihr Laub verlieren, ist das kein Grund zum Trübsal blasen. Stattdessen ist es höchste Zeit, die Sommerpause für beendet zu erklären, die Schläger zu entstauben und sich für die neue Saison in Form zu bringen.

Auch dieses Jahr wieder gehen wir mit fünf Mannschaften auf Punktejagd. Es kam uns daher sehr willkommen, dass Sven unsere Freunde von Sportler-ruft-Sportler (http://www.srsonline.de/) dafür gewinnen konnte, ihr beliebtes Trainingslager zur Saisonvorbereitung in diesem Jahr in unserer schönen Sonnenberghalle anzubieten. Damit im Verlauf der Punktrunde gar nicht erst Vorwürfe von Wettbewerbsverzerrung aufkommen, hatten wir auch unsere Sportskollegen von den umliegenden Vereinen zur Teilnahme eingeladen. Und zu unserer großen Freude ist diesem Aufruf mit Svend und Christian eine Abordnung aus Walldorf gefolgt.

Jörg, Jürgen und André waren von weit her angereist, um uns in Wettkampf-Form zu bringen. Und diesem Anspruch wurden sie wahrlich gerecht. Ihre bunte Mischung aus vielfältigen Trainingsübungen, Balleimer-Einheiten sowie verschiedenen Wettkampf-Spielformen bot für jeden etwas. In den Trainingspausen versorgte uns Sven aufs Vortrefflichste und strafte alle Lügen, die bislang noch an seinen Fähigkeiten als Selbstversorger gezweifelt hatten.

Doch nicht nur für unsere Form und unser leibliches Wohl wurde gesorgt. Jürgen führte uns in zwei kurzen Einheiten sehr anschaulich vor Augen, worauf es im Leben wirklich ankommt. So sehr Tischtennis unser Leben mit Freude erfüllt, so vergänglich ist dieses Glück doch. Wie ein Tischtennisschläger irgendwann zerbricht, so schwinden auch unsere Kräfte und Fähigkeiten mit der Zeit. Und dann ist es vielmehr als ein Trost, in Jesus und Gott eine unkaputtbare, immerwährende Stütze an unserer Seite zu wissen. Ist diese Botschaft einmal verinnerlicht, verlieren Netz- und Kantenbälle, unglückliche Niederlagen und das Diktat der QTTR-Punkte ihre Wirkung und die Freude über unseren Sport ist viel ungetrübter.

Herzlichen Dank für das gelungene Trainingslager, eine Wiederholung im nächsten Jahr ist sehr willkommen!

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Freundschaftsspiel

Am Freitag, 08.09.2017, traten wir gegen den SV Ettenbeuren, meinen alten Heimatverein, zum Freundschaftsspiel an. Es war bereits das zweite Mal, dass wir uns mit unseren Sportskollegen aus Bayerisch-Schwaben maßen.
Vor fast zweieinhalb Jahren waren wir zu Gast in Ettenbeuren und konnten dort einen knappen Auswärtssieg erringen. Umso motivierter waren Conny, Waltraud, Hubert, Hans, Toni, Roland und Johannes, uns dieses Mal als Verlierer von der Platte zu lassen.

Um unseren sieben Gästen nach den gut 230km Anreise möglichst viel Spielgelegenheit zu geben, hatten wir einen Wettkampf mit einer Vierer- und einer Dreier-Mannschaft vereinbart. Professionell aufgewärmt (mit Balleimer, Sekt und Hopfenblütentee) ging es dann auch gleich richtig zur Sache. Bei beiden Mannschaftswettkämpfen wogte die Führung hin und her. Tolle Ballwechsel, gefolgt von vereinzelten Schimpftiraden und großem Gelächter ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Conny und Waltraud bewiesen, dass das schwache Geschlecht an der Platte sehr wohl hart zuschlagen kann und brachten unsere Drei Josch, Igor und Michael an den Rande einer Niederlage. Doch angeführt von Josch in Bestform konnten unsere Recken vom vermeintlich starken Geschlecht die Schmach gerade noch zu einem freundschaftlichen 5:5 umbiegen. In der Vierer-Mannschaft lief Markus nach einem gemeinsam mit mir trotz dreier Matchbälle noch vergeigten Startdoppel so richtig heiß und führte uns schließlich zu einem knappen 8:6 Sieg. Das war harte Arbeit!

Wenn es für unsere Freunde aus Ettenbeuren am Ende auch nicht zum Sieg reichte, so waren die knappen Ergebnisse sehr wohl ein Achtungserfolg und zugleich Ansporn für die Zukunft. Und so ist es auch kein Wunder, dass bei der gemeinsamen Nachbesprechung am Wirtstisch von Gio in Eschelbach schon die nächste Verabredung, dieses Mal wieder in Bayern, ausgesprochen wurde.

Wir hatten wahrlich einen harmonischen, sportlich-fairen, feucht-fröhlichen Abend und danken unseren Gästen, allen voran Conny (Organisation) und Waltraud (Fahrleitung) für ihren Besuch. Zieht euch warm an, für das nächste Aufeinandertreffen!

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Nachruf Arnold Reiter

Auf Wiedersehen, Arnold!

Am vergangenen Freitag, 28.04.2017, verstarb unser lieber Tischtennisfreund Arnold Reiter viel zu früh im Alter von nur 61 Jahren. Es ist uns nur ein schwacher Trost, dass damit für ihn seine Leidenszeit nach langer, schwerer Krankheit endete.

Arnold trat am 29.08.1991 in unseren Verein ein und blieb ihm über 25 Jahre treu. Mit Ausnahme eines Intermezzos in Neidenstein kämpfte Arnold in dieser Zeit vornehmlich für unsere erste Mannschaft erfolgreich um Punkte. Als ihn Kniebeschwerden zwangen, zuletzt kürzer zu treten, war er unserer dritten Mannschaft mit seiner Erfahrung und seinem Können eine wertvolle Stütze.

Mit seinem starken Noppenspiel, seinem Sportsgeist und herzlichen Lachen war Arnold bei uns wie seinen Gegnern gleichermaßen hoch geachtet und geschätzt. Weitere Wertschätzung erwarb sich Arnold abseits der Tischtennisplatte durch sein Engagement im Gemeindeteam der katholischen Kirche Eschelbach. Arnold, dein Tod reißt eine Lücke in unserer Mitte. Wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten und wünschen dir Frieden. Deiner lieben Frau Monika und deiner Familie wünschen wir Kraft und Gottes Segen.

Deine Tischtennisfreunde

Die Beisetzung findet am 09.05.2017, 16:00 Uhr in der evangelischen Kirche in Eschelbach statt.

Einladung Jugendversammlung 2017

Gemäß unserer Jugendordnung lade ich alle jugendlichen Mitglieder ganz herzlich zur jährlichen ordentlichen Jugendversammlung am Dienstag, 25. April 2017, um 18:15 Uhr in die Sonnenberghalle in Angelbachtal ein.

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung
TOP 2: Bericht des Jugendtrainers
TOP 3: Rückblick Saison 2016/2017
TOP 4: Besprechung Saison 2017/2018
TOP 5: Sonstiges

Anträge sind bis spätestens Freitag, 21.04.2017, schriftlich oder telefonisch bei mir einzureichen.

Auf rege Teilnahme freue ich mich sehr.

Eschelbach, 27.03.2017

Dominik Weinmann
Jugendwart
Tel.: 07265/493639
dominik.weinmann@tischtennisfreun.de