Meister und Pokal-Sieger

Eine äuuuuußerst erfolgreiche Woche für die Tischtennisfreunde liegt hinter uns: Wir sicherten uns sowohl die Kreisligameisterschaft, als auch den Regionspokal! Beides sind, zumindest in jüngerer Vergangenheit, einzigartige Ereignisse! Doch erst mal der Reihe nach…

Bereits zum Ende der Hinrunde vor Weihnachten stand die erste Mannschaft unerwartet und verlustpunktfrei auf Platz 1 der Kreisliga-Tabelle und durfte sich Herbstmeister nennen. Trotz einiger Skepsis ob der fast schon zu souverän wirkenden Leistung der Vorrunde, setze sich die Erfolgsserie auch in der Rückrunde ununterbrochen fort. So kam es schließlich vergangenen Freitag zum Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten SG-Ittlingen/Kirchardt. Mit sechs Punkten Vorsprung bei verbleibenden vier Spielen war klar, dass wir bei einem Sieg nicht mehr eingeholt werden konnten. Bis zum Stand von 4:4 war im Spiel noch keine eindeutige Tendenz auszumachen, doch schließlich setzten wir uns mit 9:5 durch und machten die Meisterschaft klar. Bezirksklasse, wir kommen!

Parallel zum Liga-Betrieb fand auch der Pokal-Wettbewerb statt. Relativ ungefährdet gelang der Weg ins Finale nach einem anfänglichen Freilos und klaren Siegen gegen Landshausen, Eppingen und Treschklingen. Im Finale wartete der bereits erwähnte Ligazweite SG-Ittlingen/Kirchardt, der gerade im Pokal, in dem jeweils nur eine 3er Mannschaft antritt, besonders stark einzuschätzen war. Unter großem Fanaufgebot gab es einen denkbar schlechten Start, beide Einzel zu Beginn wurden verloren. Doch durch die nicht unterzukriegende Unterstützung der Fans gelang die Sensation. Wenn drehten das Spiel zu einem 4:2 und der Pokalsieg war uns sicher.

Doch durch den Sieg gewannen wir nicht nur den Bezirkspokal, sondern es war auch gleichzeitig die Qualifikation zum Regionspokal. Hier wartete der Pokalsieger des Bezirks Bruchsal, Obergrombach, auf uns. Trotz der etwas weiteren Entfernung waren auch hier die treuesten Fans mitgereist und durften mitansehen, wie sich unsere Truppe dank großartigen Leistungen mit 4:1 durchsetzte.

Auch dieser Sieg bescherte uns nicht nur einen schön designten Pokal, sondern ist wiederum das Ticket für die nächste Stufe, den Verbandspokal. Er wird am 28. April in Großsachsen (bei Weinheim) zwischen allen vier Regionspokalsiegern ausgespielt. Der Gewinner darf dann beim Deutschlandpokal antreten…

SRS-Trainingslager „Fit für die neue Runde“

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Bäume langsam ihr Laub verlieren, ist das kein Grund zum Trübsal blasen. Stattdessen ist es höchste Zeit, die Sommerpause für beendet zu erklären, die Schläger zu entstauben und sich für die neue Saison in Form zu bringen.

Auch dieses Jahr wieder gehen wir mit fünf Mannschaften auf Punktejagd. Es kam uns daher sehr willkommen, dass Sven unsere Freunde von Sportler-ruft-Sportler (http://www.srsonline.de/) dafür gewinnen konnte, ihr beliebtes Trainingslager zur Saisonvorbereitung in diesem Jahr in unserer schönen Sonnenberghalle anzubieten. Damit im Verlauf der Punktrunde gar nicht erst Vorwürfe von Wettbewerbsverzerrung aufkommen, hatten wir auch unsere Sportskollegen von den umliegenden Vereinen zur Teilnahme eingeladen. Und zu unserer großen Freude ist diesem Aufruf mit Svend und Christian eine Abordnung aus Walldorf gefolgt.

Jörg, Jürgen und André waren von weit her angereist, um uns in Wettkampf-Form zu bringen. Und diesem Anspruch wurden sie wahrlich gerecht. Ihre bunte Mischung aus vielfältigen Trainingsübungen, Balleimer-Einheiten sowie verschiedenen Wettkampf-Spielformen bot für jeden etwas. In den Trainingspausen versorgte uns Sven aufs Vortrefflichste und strafte alle Lügen, die bislang noch an seinen Fähigkeiten als Selbstversorger gezweifelt hatten.

Doch nicht nur für unsere Form und unser leibliches Wohl wurde gesorgt. Jürgen führte uns in zwei kurzen Einheiten sehr anschaulich vor Augen, worauf es im Leben wirklich ankommt. So sehr Tischtennis unser Leben mit Freude erfüllt, so vergänglich ist dieses Glück doch. Wie ein Tischtennisschläger irgendwann zerbricht, so schwinden auch unsere Kräfte und Fähigkeiten mit der Zeit. Und dann ist es vielmehr als ein Trost, in Jesus und Gott eine unkaputtbare, immerwährende Stütze an unserer Seite zu wissen. Ist diese Botschaft einmal verinnerlicht, verlieren Netz- und Kantenbälle, unglückliche Niederlagen und das Diktat der QTTR-Punkte ihre Wirkung und die Freude über unseren Sport ist viel ungetrübter.

Herzlichen Dank für das gelungene Trainingslager, eine Wiederholung im nächsten Jahr ist sehr willkommen!

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Freundschaftsspiel

Am Freitag, 08.09.2017, traten wir gegen den SV Ettenbeuren, meinen alten Heimatverein, zum Freundschaftsspiel an. Es war bereits das zweite Mal, dass wir uns mit unseren Sportskollegen aus Bayerisch-Schwaben maßen.
Vor fast zweieinhalb Jahren waren wir zu Gast in Ettenbeuren und konnten dort einen knappen Auswärtssieg erringen. Umso motivierter waren Conny, Waltraud, Hubert, Hans, Toni, Roland und Johannes, uns dieses Mal als Verlierer von der Platte zu lassen.

Um unseren sieben Gästen nach den gut 230km Anreise möglichst viel Spielgelegenheit zu geben, hatten wir einen Wettkampf mit einer Vierer- und einer Dreier-Mannschaft vereinbart. Professionell aufgewärmt (mit Balleimer, Sekt und Hopfenblütentee) ging es dann auch gleich richtig zur Sache. Bei beiden Mannschaftswettkämpfen wogte die Führung hin und her. Tolle Ballwechsel, gefolgt von vereinzelten Schimpftiraden und großem Gelächter ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Conny und Waltraud bewiesen, dass das schwache Geschlecht an der Platte sehr wohl hart zuschlagen kann und brachten unsere Drei Josch, Igor und Michael an den Rande einer Niederlage. Doch angeführt von Josch in Bestform konnten unsere Recken vom vermeintlich starken Geschlecht die Schmach gerade noch zu einem freundschaftlichen 5:5 umbiegen. In der Vierer-Mannschaft lief Markus nach einem gemeinsam mit mir trotz dreier Matchbälle noch vergeigten Startdoppel so richtig heiß und führte uns schließlich zu einem knappen 8:6 Sieg. Das war harte Arbeit!

Wenn es für unsere Freunde aus Ettenbeuren am Ende auch nicht zum Sieg reichte, so waren die knappen Ergebnisse sehr wohl ein Achtungserfolg und zugleich Ansporn für die Zukunft. Und so ist es auch kein Wunder, dass bei der gemeinsamen Nachbesprechung am Wirtstisch von Gio in Eschelbach schon die nächste Verabredung, dieses Mal wieder in Bayern, ausgesprochen wurde.

Wir hatten wahrlich einen harmonischen, sportlich-fairen, feucht-fröhlichen Abend und danken unseren Gästen, allen voran Conny (Organisation) und Waltraud (Fahrleitung) für ihren Besuch. Zieht euch warm an, für das nächste Aufeinandertreffen!

Sportliche Grüße
Euer Philipp

Nachruf Arnold Reiter

Auf Wiedersehen, Arnold!

Am vergangenen Freitag, 28.04.2017, verstarb unser lieber Tischtennisfreund Arnold Reiter viel zu früh im Alter von nur 61 Jahren. Es ist uns nur ein schwacher Trost, dass damit für ihn seine Leidenszeit nach langer, schwerer Krankheit endete.

Arnold trat am 29.08.1991 in unseren Verein ein und blieb ihm über 25 Jahre treu. Mit Ausnahme eines Intermezzos in Neidenstein kämpfte Arnold in dieser Zeit vornehmlich für unsere erste Mannschaft erfolgreich um Punkte. Als ihn Kniebeschwerden zwangen, zuletzt kürzer zu treten, war er unserer dritten Mannschaft mit seiner Erfahrung und seinem Können eine wertvolle Stütze.

Mit seinem starken Noppenspiel, seinem Sportsgeist und herzlichen Lachen war Arnold bei uns wie seinen Gegnern gleichermaßen hoch geachtet und geschätzt. Weitere Wertschätzung erwarb sich Arnold abseits der Tischtennisplatte durch sein Engagement im Gemeindeteam der katholischen Kirche Eschelbach. Arnold, dein Tod reißt eine Lücke in unserer Mitte. Wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten und wünschen dir Frieden. Deiner lieben Frau Monika und deiner Familie wünschen wir Kraft und Gottes Segen.

Deine Tischtennisfreunde

Die Beisetzung findet am 09.05.2017, 16:00 Uhr in der evangelischen Kirche in Eschelbach statt.

Einladung Jugendversammlung 2017

Gemäß unserer Jugendordnung lade ich alle jugendlichen Mitglieder ganz herzlich zur jährlichen ordentlichen Jugendversammlung am Dienstag, 25. April 2017, um 18:15 Uhr in die Sonnenberghalle in Angelbachtal ein.

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung
TOP 2: Bericht des Jugendtrainers
TOP 3: Rückblick Saison 2016/2017
TOP 4: Besprechung Saison 2017/2018
TOP 5: Sonstiges

Anträge sind bis spätestens Freitag, 21.04.2017, schriftlich oder telefonisch bei mir einzureichen.

Auf rege Teilnahme freue ich mich sehr.

Eschelbach, 27.03.2017

Dominik Weinmann
Jugendwart
Tel.: 07265/493639
dominik.weinmann@tischtennisfreun.de

SEPA Umstellung

An alle Mitglieder:

seit dem 01.02.2014 ersetzen im europäischen Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payment Area – SEPA) einheitliche Standards die nationalen Lastschrift- und Überweisungsverfahren.

Im Rahmen der Umstellung auf das SEPA-Verfahren haben wir Ihre bei uns hinterlegte Bankverbindung auf die internationale Kontonummer (IBAN) umgestellt.
Wir werden unverändert jeweils zum 15. Mai oder dem darauf folgenden Werktag unter der Angabe der folgenden Informationen den fälligen Mitgliedsbeitrag von Ihrem Konto einziehen:

Gläubiger: TTF Eschelbach-Angelbachtal e.V.
Robin Weinmann
Kandelstr. 1a
74889 Sinsheim
Gläubiger Identifikationsnummer: DE 83ZZZ00000308002

Als Mandats-Referenznummer verwenden wir jeweils Namen und Vornamen unserer Mitglieder.

Vereinsmeisterschaft und Grillfest 2014

Einen kleinen Nachbericht zur Vereinsmeisterschaft mit unserem anschließendem Grillfest findet ihr schön zusammengefasst in nachfolgendem Video.
Etliche Bilder dazu befinden sich auch in unserer Galerie!